Thomas Battenstein – Gitarrist & Sänger
Startseite :: Die Alben :: Alles Liebe :: Alle Texte (Lyrics)
Der Musiker
Die Alben
My Christmas Grooves Again
My Christmas Grooves
Alles Liebe
Light & Colours
Voice & Guitar
Lines and Spaces
Microcosm
Feticheiro
The Rhythm of my Heart
Laid back
Moments
Blue Sunday
A Taste of Holiday
Wintertime
Quartier Latin
Rain in Spain
Latin Summer
île D'Yeu
Guitaropa
Stille Nacht
Pressearchiv
Musik kaufen
Kontakt
Besuchen Sie Thomas Battenstein bei mySpace
 
Alles Liebe. Latin Jazz Rock Love-Songs
Alle Texte (Lyrics)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
  Mir ging‘s doch ganz gut
Seit es Dich gibt
Internett
Mit Zärtlichkeit & Kraft
Drei Worte
Wolf & Wüstenblume
Oh Friederike
Du wünschst Dir ein Lied
Erstes Rendezvous
Von der Liebe
Bist wie der Wind
  Über die Musik
Titel/Hörproben
Alle Texte (Lyrics)
Zur Produktion
Die CD bestellen

1 Mir ging’s doch ganz gut

Mir ging’s doch ganz gut, ich führte ein Leben
in lockerer Unabhängigkeit
mir ging’s ganz nett, doch was konnt ich mir geben
so oft allein im zu großen Bett?
Ok, man kann nicht immer alles haben
und sich an den Quellen laben
es muss doch auch alleine gehen
im Leben fest auf eigenen Füßen stehen

Und die Jahre zogen vorbei
oft genug im Alltagseinerlei
und ich spürte immer mehr
was mir fehlte doch so sehr
das warst Du, das warst Du

Mir ging’s doch ganz gut, was konnte ich geben?
Freunde sind richtig, Freunde sind so wichtig
sich helfen in diesem schwierigen Leben
ich möchte sie niemals missen
doch leider kann ich sie nicht küssen
und richtig lieben nackt und bloß
verschmelzen wie ein Liebespaar
ich wusste, das wäre wunderbar

Und die Jahre zogen vorbei
oft genug im Alltagseinerlei
und ich spürte immer mehr
was mir fehlte doch so sehr
das warst Du, das warst Du

Mir ging’s doch ganz gut, wonach konnt ich streben?
Musik ist so richtig, Gitarren sind wichtig
können Spaß und Job und Freude mir geben
ich möchte sie niemals missen
doch leider kann ich auch sie nicht küssen
sie umarmen warm und fest
und morgens spüren „sie ist da!“
ich wusste, das wäre wunderbar

Und die Jahre zogen vorbei
oft genug im Alltagseinerlei
und ich spürte immer mehr
was mir fehlte doch so sehr
das warst Du, das warst Du

Und die Jahre zogen vorbei
oft genug im Alltagseinerlei
und ich spürte immer mehr
was mir fehlte doch so sehr
das warst Du, das warst Du
das warst Du, das warst Du, Baby, das warst Du

 

2 Seit es Dich gibt

Seit es Dich gibt
sing ich auf einmal neue Lieder
wie es sich liebt mit Dir
das kann ich kaum beschreiben

Ich möchte Dich sehen
und das ganz oft und immer wieder
es wäre schön
mit Dir durch diese Welt zu treiben

Und mit der Zeit
kommen wir uns immer näher
wir sind zu zweit
und das ist so viel mehr
so viel mehr – so viel mehr – so viel mehr
als man sich je erträumen kann – erträumen kann

Seit es Dich gibt
da hab ich tausend neue Pläne
wie es sich fühlt mit Dir
ist wie der Anfang neuer Zeiten

Wir zwei sind stark
und spielend lösen wir Probleme
das wär so gut
Dich möglichst lange zu begleiten

Seit es Dich gibt
sing ich auf einmal neue Lieder
wie es sich liebt mit Dir
das kann ich kaum beschreiben
und mit der Zeit
kommen wir uns immer näher
wir sind zu zweit
und das ist so viel mehr
so viel mehr – so viel mehr – so viel mehr
als man sich je erträumen kann

Seit es Dich gibt
möchte ich Dir immer wieder sagen
Du bist Musik in mir
summst Tag und Nacht im Kopf herum

Will mit Dir gehen
und das so weit die Füße tragen
ich muss gestehen
mit Dir ist Liebe großes Glück

Seit es Dich gibt
sing ich auf einmal neue Lieder
wie es sich liebt mit Dir
das kann ich kaum beschreiben
und mit der Zeit
kommen wir uns immer näher
wir sind zu zweit
und das ist so viel mehr
so viel mehr – so viel mehr – so viel mehr
als man sich je erträumen kann

Seit es Dich gibt
sing ich auf einmal neue Lieder
wie es sich liebt mit Dir
das kann ich kaum beschreiben

 

3 Internett

Millionen Singles sitzen täglich
vor der Computertastatur
der Blick zum Bildschirm macht es möglich
sie sind der Liebe auf der Spur – auf der Spur

Die Sehnsucht lässt die Finger tippen
vielleicht werde ich ja fündig heute
ab und zu am Rotwein nippen
sehr speziell sind manche Leute – manche Leute

Dass ihr mich hier nicht missversteht
es ist schon eine Möglichkeit
man muss halt schauen und sehn was geht
in dieser virtuellen, hyperschnellen Zeit – so schnellen Zeit

Wir fanden uns im Internet
und darauf reimt sich nicht nur Bett
mit Mails und Fotos angemacht
mit sms fast ausgelacht
mit Phantasie und voller Lust
verdrängten wir die Angst vor Frust
ob Liebe Ernst, ob Liebe Spiel
wir sponnen rum und träumten viel – träumten viel

Das Verfahren macht echt süchtig
wenn die ersten Fische beißen
gute Emails sind schon ziemlich wichtig
was wir so machen, wie wir heißen – wie wir heißen

Viele wollen sich profilieren
schöner scheinen als sein
die Schokoladenseite aufpolieren
und ganz besonders locker sein – cool und locker sein

Heut schaltet sie ihre Fotos frei
was spricht sie damit bei mir an?
Ihr Typ ist doch eigentlich einerlei
sie ist eine Frau und ich ein Mann – und ich ein Mann

Wir fanden uns im Internet
und darauf reimt sich nicht nur Bett
mit Mails und Fotos angemacht
mit sms fast ausgelacht
mit Phantasie und voller Lust
verdrängten wir die Angst vor Frust
ob Liebe Ernst, ob Liebe Spiel
wir sponnen rum und träumten viel – träumten viel

Mmh, Deine Bilder hauen mich um
und schreiben tust Du echt charmant
ich lauf hier ganz nervös herum
und bin schon jetzt total gespannt – total gespannt

Ich hätt Dich gern am Telefon
Deine Stimme könnt mir viel verraten
wie viele Dates hattest Du denn schon?
Du schreibst wir sollten nicht mehr warten – nicht mehr warten

Wie siehst Du wohl aus in Wirklichkeit?
Du hast schon heute für mich Zeit
was kann denn zwischen uns passieren
wir haben doch beide nichts zu verlieren – nichts zu verlieren

Wir fanden uns im Internet
und darauf reimt sich nicht nur Bett
mit Mails und Fotos angemacht
mit sms fast ausgelacht
mit Phantasie und voller Lust
und keiner Angst vor manchem Frust
ob Liebesernst, ob Liebesspiel
wir spinnen rum und träumen viel

Wir finden uns doch ziemlich nett
darauf reimt sich nicht nur das Bett
tausend Mal schon angemacht
und noch viel öfter angelacht
mit Phantasie und voller Lust
und keiner Angst vor manchem Frust
lass uns miteinander gehen
die wirklich wahre Welt ansehen
lass uns miteinander gehen
die wirklich wahre Welt ansehen

die Welt ansehen, die Welt ansehen
die Welt ansehen, die Welt ansehen

 

4 Mit Zärtlichkeit & Kraft

Was macht es so schwer zu ergründen
wann Liebe anfängt heiß zu brennen
wenn Mann und Frau sich plötzlich finden
nicht voneinander lassen können?

Wie ein Puzzle funkelnder Teile
Passt jetzt zusammen zauberhaft
wenn Amor schießt gezielt die Pfeile
und es passiert fast über Nacht

Sehnsucht macht uns beide bereit
für Liebe und das Glück
wir erleben eine neue Wirklichkeit
die wir erobern können – Stück für Stück
die wir erobern können – Stück für Stück

Was macht die Liebe oft das Leben schwer
wenn zwei verlieren nach vorn den Blick?
Der Anfang scheint dann lange her
vergessen schon das erste Glück

Warum lähmt die Angst so oft die Herzen?
Verliert doch nicht so schnell den Mut!
Vergessen wir die alten Schmerzen
neu zu lieben tut so gut

Lass uns beide reich beschenken
was die Liebe für uns ausgedacht
bewusst und mit Spaß weiter lenken
den wunderschönen Weg mit – Zärtlichkeit und Kraft
den wunderschönen Weg mit – Zärtlichkeit und Kraft

Wir werden nie vergessen jeden Schritt
den wir zusammen gehen
wir nehmen uns dabei dankbar mit
lassen staunend das geschehen

Welchen Weg sie für uns beide nimmt
über Berge, Fluss und Tal
unsere Liebe findet ihren Weg
wir haben keine andere Wahl

Lass uns beide reich beschenken
was die Liebe für uns ausgedacht
bewusst und mit Spaß weiter lenken
den wunderschönen Weg mit – Zärtlichkeit und Kraft
den wunderschönen Weg mit – Zärtlichkeit und Kraft
den wunderschönen Weg mit – Zärtlichkeit und Kraft

 

5 Drei Worte

Du weißt genau, was ich von Dir will
Du spürst als Frau, wie tief ich bei Dir fühl
Du siehst mir an, wie sehr mein Herz für Dich schlägt
mich Tag und Nacht immer wieder zu Dir trägt

Wir reden stundenlang zu zweit
und denken dabei nicht an Raum und Zeit
Du hast einen ganz besonderen Charme
an Deinem Herzen wird mir so warm

Ich fass es nicht, wie es geschah
Du warst mir gleich vertraut und nah
wie konnt ich bisher leben, frag ich mich
die langen Jahre ohne Dich
mit dunklen Nächten und viel Einsamkeit

Oft wusst ich überhaupt nicht, was ich will
und unerreichbar schien mein fernes Ziel
die Sehnsucht zog mich immer wieder fort
ich fand so selten Halt an einem Ort

Du suchst den Mann mit Geist und Witz
der richtig einschlägt wie ein Blitz
Du willst mit ihm genießen und leben
und auch so gern im Wolkenbett
wie Federn leicht und tanzend einfach schweben

Das große Glück kam, als ich Dich sah
Dein Augenblick, Dein wunderschönes Haar
Du weiche Haut, die mich berührt
Du zarte Hand, die mich zu Dir führt

Wir teilen unsere Leidenschaft
wir spüren so stark die Liebeskraft
wir schlafen kaum in diesen ersten Tagen
gemeinsam ist jetzt unser Weg
den wir mit Mut und viel Vertrauen wagen

Ich weiß genau, was Du von mir willst
Ich spür als Mann wie tief Du für mich fühlst
Du sollst sie hören, sie sind für Dich
drei Worte – ich liebe Dich
Du sollst sie hören, sie sind für Dich
drei Worte – ich liebe Dich
Du sollst sie hören, sie sind nur für Dich
drei Worte – ich liebe Dich

 

6 Wolf & Wüstenblume

Es war einmal ein Wüstenwolf
der lebt allein schon ziemlich lange
der spielt Gitarre niemals Golf
dem war’s in tiefster Nacht auch selten bange

Auf seinen Wegen auf der Pirsch
da traf er manches andre Tier
den Fuchs, den Hasen und den Hirsch
die kannten alle sein Revier

Der Wolf der liebte süße Träume
von einer schönen Zauberfrau
er wusste das sind keine Schäume
er glaubte dran und das genau

Einst träumt er „Wolf du musst sie suchen
als Wüstenblume hat sie sich versteckt
sie backt dir auch den allerbesten Kuchen
doch bisher blieb sie unentdeckt“

Und immer wieder läuft er los
und denkt „das find ich aber schwer
wie soll ich sie erkennen bloß
wo wächst sie denn, wo kommt sie her?“

Er strich bei Tag und auch bei Nacht
durch Wald und Flur und trockne Wüste
bei Mondschein hielt er lange Wacht
saß oft auch an des Meeres Küste

Er sah viele Blumen die ganz nett
die wuchsen hier und da und ringsherum
lag trotzdem meist allein in seinem Bett
und fand sich manchmal ziemlich dumm

Und dann geschah oh wundersam
er es sofort und gleich erwitterte
als er dem Blümchen näher kam
das schnell sein Herz erschütterte

Sitzend fing er an zu heulen
und im Wald, da wurd es leise
Fuchs und Hasen und die alten Eulen
erlebten diese zauberhafte Weise

Wie die Wüstenblume handelte
zu einer schönen Frau sich wandelte
der Wolf bezaubert trat an sie heran
sie küsste ihn so heiß sie kann

Hier ist versteckt der richtige Mann
den sie ersehnt seit zehntausend Tagen
sie küsst ihn wach und wacher dann
bis sie sich in den Armen lagen

Der Wolf der liebte süße Träume
von einer schönen Zauberfrau
er wusste das sind keine Schäume
er glaubte dran und das genau
er glaubte dran und das genau
er glaubte dran und das war schlau

 

7 Oh Friederike

Friederike, vergiss mich nicht
Friederike, ich vermisse Dich
oh Friederike, Du bist so schön
ich will Dich immer wiedersehn

Friederike, Du tust so gut
Friederike, Du machst mir Mut
oh Friederike, komm bald hierher
ich lieb Dich immer mehr

Ich lag so wach die ganze Nacht
hab immerzu an Dich gedacht
an Deine wunderbaren Küsse
die ich so sehr so sehr vermisse

Friederike, vergiss mich nicht
Friederike, ich vermisse Dich
oh Friederike, Du bist so schön
ich will Dich immer wiedersehn

Du summst herum in meinem Herzen
meine Sehnsucht brennt vor Schmerzen
will Dich gern auf Händen tragen
in guten und in schlechten Tagen

Friederike, Du tust so gut
Friederike, Du machst mir Mut
oh Friederike, komm bald hierher
ich lieb Dich immer mehr

Wenn zusammen sind wir zwei
dann fühlen wir beide uns so frei
zu geben alles was wir jetzt vermissen
oh Baby, könnt ich Dich jetzt küssen!
Du bist mein Lebenselixier
macht alles viel mehr Spaß mit Dir
bist absolut die richtige Frau
von Anfang an wusste ich es genau

Friederike, vergiss mich nicht
Friederike, ich vermisse Dich
oh Friederike, Du bist so schön
ich will Dich immer wiedersehn

Friederike, Du tust so gut
Friederike, Du machst mir Mut
oh Friederike, komm bald hierher
ich lieb Dich immer mehr
immer mehr, immer mehr, immer mehr

 

8 Du wünschst Dir ein Lied

Du wünschst Dir ein Lied das erzählt
wie schwer doch oft die Liebe ist
und möchtest mehr davon hören
wie sehr ein dämlicher Streit das Herz zerfrisst

Du wünschst Dir viel mehr klare Worte
über das was auch die Liebe macht
mit nicht so wirklich guten Zeiten
und dunklen, kalten Schattenseiten

Das Lied von den Schwächen der typischen Männer
den sogenannten Frauenkennern
die klar nur an das eine denken
und selten mal ihr Herz verschenken
die dabei nur sich selber sehen
wie wollen sie dann eine Frau verstehen?

Du wünschst Dir ein Lied das erzählt
über das was auch die Liebe bringt
wenn hinter düsteren Gedanken
der Wunsch nach Nähe schnell versinkt

Es gibt diese Angst vor der Leere
ob real, ob Trauma, ob Chimäre
dass Liebe oft so enden kann
und Trennung sich einschleicht irgendwann

Das Lied von den Schwächen der typischen Frauen
die Männern übern Weg nicht trauen
weil die nur an das eine denken
denen wollen sie nicht ihr Herz verschenken
die dabei nur sich selber sehen
wie wollen sie dann einen Mann verstehen?

Lass mir doch einfach meine Romantik
die sehnsuchtsvollen verzauberten Reime
die gesungenen Ergüsse
meine Lust auf Deine so vertrauten Küsse
Glauben wir an unsere Ideale
mit Visionen und leben für ein Ziel
ich kann es nur sagen viele tausend Male
ich halte von der Liebe ziemlich viel

Ich sing Dir ein Lied das erzählt
dass Deine Wünsche ganz gut zu verstehen sind
lieben ohne blöde Kleinlichkeiten
sich ohne Eitelkeiten streiten

Auch ich wünsch mir viel mehr klare Worte
über das was auch die Liebe macht
wenn zwei sich glücklich umarmen
nach lang durchwachter, einsamer Nacht
nach lang durchwachter, einsamer Nacht
nach lang durchwachter, einsamer Nacht

 

9 Erstes Rendezvous

Ich sah, wie Du da kamst aus der Dunkelheit
im Lampenschein Dein lang gelocktes Haar
mit hohen Stiefeln an Deinen langen Beinen
liefst Du an den parkenden Autos entlang
Und auch von Dir schon längst erkannt
stand ich wie verwurzelt und gebannt
mein Herz schlug schon mit aller Macht
wer hat sich das denn ausgedacht

Du schautest verschmitzt, ein bisschen verlegen
leicht verdeckt von Deinem wuschligen Haar
Dich gleich zu umarmen, das war zu verwegen
denn Du bliebst cool und unnahbar
Wir gingen dann in das Lokal
mit dem schummrigen Deckenlicht
mein Herz schlug schon mit aller Macht
wer hat sich das denn ausgedacht

Was passiert denn da mit Dir und mir
was wollen wir beide gerade hier
unser erstes Rendezvous zu zweit
wozu sind wir schon jetzt bereit
kurz vor Mitternacht, kurz vor Mitternacht

Mit tausend Worten und fragenden Augen
tasteten wir uns langsam heran
ich dachte mir, es ist doch kaum zu glauben
Du bist so besonders und ich als Mann
So nah und spannend hier mit Dir
über vieles verdammt gut reden kann
mein Herz schlug schon mit aller Macht
wer hat sich das denn ausgedacht

Was passiert denn da mit Dir und mir
was wollen wir beide gerade hier
unser erstes Rendezvous zu zweit
wofür sind wir schon jetzt bereit
längst nach Mitternacht, längst nach Mitternacht

Was passiert denn da mit Dir und mir
was wollen wir beide gerade hier
unser erstes Rendezvous zu zweit
wofür sind wir schon jetzt bereit
längst nach Mitternacht, längst nach Mitternacht

Wir fuhren zu mir, wer hätte das gedacht
haben Musik gehört ziemlich lange Zeit
tranken roten Wein und haben gelacht
bis uns packte die totale Müdigkeit
Ich deckte Dich so gerne zu
und ließ Dich hier und jetzt in Ruh
ging in mein Bett, mir war längst klar
ich fand Dich ziemlich wunderbar
mein Herz schlug schon mit aller Macht
wer hat sich das denn ausgedacht

Was passiert denn da mit Dir und mir
was wollen wir beide gerade hier
unser erstes Rendezvous zu zweit
wofür sind wir schon jetzt bereit
nach unsrer ersten Nacht, nach unsrer ersten Nacht

Was passiert denn da mit Dir und mir
was wollen wir beide gerade hier
unser erstes Rendezvous zu zweit
wofür sind wir schon jetzt bereit
nach unsrer ersten Nacht
nach unsrer ersten Nacht
nach unsrer ersten Nacht

 

10 Von der Liebe

Lass mich singen von der Liebe
und all dem, was sie bewegt
lass mich singen von meiner Liebe
und was sie in mir bewegt
sie strömt durchs Leben wie ein Fluss
glitzernd hell im Sonnenlicht
doch auch dunkel wie Blues

Lass mich singen von der Frau
und all dem, was sie bewegt
lass mich singen von der Frau
und all dem, was sie bewegt
sie ist plötzlich da und ich will
und muss sie erleben
wie Sonne und Blues

Lass mich singen von der Liebe
und all dem, was sie bewegt
lass mich singen von ihrer Liebe
und all dem, was sie bewegt
sie strömt in mein Leben wie ein warmer Fluss
glitzernd hell im Sonnenlicht
und manchmal schwer wie Blues

 

11 Bist wie der Wind

Du bist der Sonnenstrand
an den die Wellen meiner Liebe branden
bist wie das neue Land
das ich nach langer Fahrt erreich

Du bist der Hafen
wo ich meinen Frieden finde
bei Dir zu schlafen ist das Himmelreich

Du bist der Sand
den meine Hände sanft erspüren
und bist so warm, so weich und fein

Du bist der Strand
den meine Füße dankbar fühlen
bei Dir zu liegen, macht das Herz so rein

Bist wie der Wind, der sanft durch meine Blätter weht
bist wie der Mond, der nachts am Himmel steht

Du bist der Stern
der hell am dunklen Himmel leuchtet
mal bist Du fern
doch bald auch wieder Haut an Haut

Bist wie der Wald
der schweigend zu mir rüberschaut
so geheimnisvoll und still
ist alles wirklich so und schon vertraut?

Bist wie der Wind, der sanft durch meine Blätter weht
bist wie der Mond, der nachts am Himmel steht

Du bist der See, Du bist das Meer
die klar wie Deine Augen blinken
es tut nicht weh, es fällt nicht schwer
in Deinen Liebesfluten zu ertrinken

Du bist der breite Strom
der heiß durch meine Adern fließt
Du hast den Körper voller Lust
in den sich meine Leidenschaft ergießt

Bist wie der Wind, der sanft durch meine Blätter weht
bist wie der Mond, der nachts am Himmel steht

Bist wie der Wind, der sanft durch meine Blätter weht
bist wie der Mond, der nachts am Himmel steht
bist wie der Wind, der sanft durch meine Blätter weht
bist wie der Mond, der nachts am dunklen Himmel steht

TOMTE MUSIC
Zur Lindung 75
D-40489 Düsseldorf
Fon 0203/75997488
Fax 0203/75997489

eMail | Impressum
AGB | Datenschutz
Versand/Lieferzeiten
Zahlung | Widerrufsrecht
 
Alle Texte von Thomas Battenstein